Özge Dayan-Mair - Schauspielerin
Özge Dayan-Mair / Schauspielerin

Jenullgasse 18-26/3/14
1140 Wien
Tel. 069910834387
dayanozge@hotmail.com

geboren am 12.08.1977 in Izmir / Türkei
lebt und arbeitet seit 2006 in Wien

» Mehr...

Ausbildung
2003: Stimmbildung mit Sebnem Ünal (Dozent an der Universität Istanbul Staatlichen Konservatorium), Istanbul
2000: Körpereinsatz & Maske am Stadttheater Istanbul / Forschungslabor
1999 – 2001: Kunst- und Schauspielausbildung bei Sahika Tekand im Studio Oyunculari (The Studio Players/Istanbul), Istanbul 1995-1999: Studium Kommunikationswissenschaft und Journalismus, Ege Universität Izmir

Erfahrung Schauspiel (Theater / Auswahl)
2018: Matei Visniec „Migraaaanten - Wir sind zu viele auf diesem Boot“ / R: Asli Kislal, Theater Forum Schwechat
2014- 2017: Tony Kushner „Homebody/Kabul“, R: Brigitte Pointner, dyan Theater und Performance, Wien
2013: „Warum?“ / Text, Regie und Schauspiel; Wien / Graz
2011: Willy Russel „Educating Rita“ / R: Peter Strauss, Club TH; Wien
2010: Samuel Beckett „4 Kurze Stücke“ / Regie und Schauspiel, Wien
2009: Samuel Beckett „Akt Ohne Worte 1“ und „Cascando“, Regie und Schauspiel, Wien
2002 – 2004: Sophokles „Ödipus“ / Studio Oyunculari, Istanbul
2004: Sophokles „Ödipus in Kolonos“ / Studio Oyunculari, Istanbul
2005: Eugene Ionesco „Der Mann mit den Koffern“, Studio Oyunculari, Istanbul
2003: Eugene Ionesco „Die kahle Sängerin“ / Kum,Pan,Ya; Istanbul

Film
2018: „Womit haben wir das verdient“ / R: Eva Spreitzhofer
2014: „Jack“ / Elisabeth Scharang
2013: „Risse im Beton“ / Umut Dag
2005: „Ein neuer Tag“ (Kurzfilm) / Yeliz Günel
2004: „II.Bab“ (Kurzfilm) / Hulusi Tarakci
2003: Werbespot für Hewlett Packard Computers
2002: „Die Karte des Bewusstseins“ (Dokumentarfilm) / Ismet Yazici Emir

Weiters
Seit September 2016 Schauspiel- und Sprechtrainerin bei "Theater Sahne" im WUK, Wien
Vorstandsmitglied bei diverCity Lab - Akademie für Schauspiel und Performance
Seit 2014 Leitung von Schauspiel- und Theater-Workshops mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zu unterschiedlichen Themen
Gründerin von „dyan Theater und Performance“

Sprachkenntnisse
Türkisch (Muttersprache), Englisch (sehr gute Kenntnisse), Deutsch (sehr gute Kenntnisse)




Brigitte Pointner - Regisseurin
Brigitte Pointner / Regisseurin

Geboren in Wien, lebt in Neulengbach
Mitbegründerin portraittheater, Regisseurin

» Mehr...

Ausbildung zur Regisseurin
2006: Gründung von portraittheater gemeinsam mit Anita Zieher und Margarethe Deppe
2004: Ausbildung in Graz, bei LAUT und Theater im Bahnhof TIB Graz mit Ed Hauswirth, Helmut Köpping, Pia Hierzegger
2003: Ausbildung in Graz bei LAUT und Studiobühne THEO Oberzeiring mit Peter Fasshuber, Holger Schober u.a.Diverse Workshops

Theaterprojekte
2012: „Wie soll ich meine Seele halten“ Hommage an Oskar Werner (90. Geburtstag), szenisch-literarische Collage, Premiere: Herbst 2012
2011: George Sand trifft Frédéric Chopin, Regie, Textbearbeitung und Produktion. Premiere: September 2011
2010, 2011: „Zu Gast bei Bertha von Suttner – Ein Erlebnistheater im Schloss Harmannsdorf“, portraittheater, Produktion und Inszenierung, 2010, 2011
2009: „PEACE PLEASE! Ein Bertha von Suttner Journal“, portraittheater, Produktion und Regie, 2009
2008 – 2010: „peace acts“, Grundtvig-Partnerschaft im Rahmen des EU-Programms für lebenslanges Lernen, portraittheater mit Theatergruppen aus Italien und Ungarn und dem Verein Konfliktkultur
2008: „sich entwerfen können – ein Simone de Beauvoir Update“
2006: „Hannah. Verstehen. Ein Dialog mit Hannah Arendt“
2005: „Lord Savils Verbrechen“ nach Oscar Wilde
2004: „und ewig rauschen die Gelder“ von Cooney
2003: „Pension Schöller“ von Jacoby/Wiener
2002: „Die Mausefalle“ nach Agatha Christie
2002: Übernahme der künstlerischen Leitung der Theatergruppe „Das Tablett“ Schladming mit jährlichen Produktionen in der Dachstein Tauernhalle für das gesamte Ennstal (ca. 1000 BesucherInnen/Produktion),
1984 –1990: Verantwortliche für Organisation und Regie der Literaturprogramme ARGE Ennstal und des Schladminger Kulturherbstes
1987: Aus den Werken von Charles Bukowski, Szenische Lesung mit Peter Strauß
1986: „Dekamerone von Boccaccio“, Szenische Lesung mit Peter Strauß

Weiters
Textauswahl und -bearbeitung für Lesungen sowie Kindertheaterworkshops und Theater in der Freizeitschule Gröbming (Projekte : E. Ekker, Nahsehfamilie, Michael Ende, Triquilla Trampeltreu, Oppengrath, Auf der anderen Seite des Flusses)